eufom Studentin Yvonne Herth

Traumstart ins Berufsleben

Bei Yvonne Herth geht es jetzt Schlag auf Schlag: Nur eine Woche nachdem sie ihre Bachelor-Arbeit eingereicht hat, steht die 23-Jährige bereits mitten im Job. Seit Mitte September arbeitet die Studentin der Münchner eufom Business School im Recruiting eines Architekturbüros. Die junge Personalerin berichtet von ihrem Einstieg in die Berufswelt:

Yvonne Herth, wann kam Ihre Begeisterung für das Personalwesen auf?
Während meines Studiums „Business Psychology“ arbeitete ich als Werkstudentin in einer Personalabteilung – da hat es zum ersten Mal gefunkt! *lacht* Im studienbegleitenden Praktikum schnupperte ich dann speziell ins Recruiting und das fühlte sich schon sehr nach Traumjob an.

Die junge Personalerin Yvonne Herth (Foto: privat)

Welche Hauptaufgaben übernehmen Sie als Recruiterin?
Ich betreue die Personalbeschaffung für unsere Unternehmenssitze in München und Berlin. Zu meinen Aufgaben zählt die Veröffentlichung von Stellenanzeigen genau wie die Durchführung von Telefoninterviews sowie die Erstellung von Arbeitsverträgen und Zeugnissen.

Was reizt Sie an Ihrem Job?
Mir macht es einfach Spaß, Tag für Tag neue Charaktere und Lebensläufe kennenzulernen. Gerade im Architekturbüro begegne ich vielen kreativen Köpfen, das ist sehr spannend.

Wie erleben Sie als Personalerin den Fachkräftemangel?
Architekten werden vielerorts händeringend gesucht. Umso wichtiger ist es, die eigenen Mitarbeitenden zu motivieren und ans Unternehmen zu binden. In meiner Bachelor-Thesis zu dem Thema gaben 60 Prozent der Befragten an, fehlende Wertschätzung wirke sich negativ auf ihre Motivation aus. Dabei tut ein kleines Lob im Arbeitsalltag doch niemandem weh.

Und was sind Ihre Pläne für die Zukunft?
Ich möchte im Recruiting bleiben und kann mir gut vorstellen, später Personalverantwortung zu übernehmen. Auch Themen wie Talent-Scouting und Active Sourcing in den sozialen Netzwerken reizen mich, da will ich unbedingt mitmischen – gerne auch im Ausland!

Lesen Sie hier, wie Yvonne Herth im eufom Praktikum ihre eigene Nachfolgerin einstellte.