eufom-Studenten gründen Social-Media-Startup „Stargazing Agency“

„Werbung mit Kunst ist schöner und aktivierender“

v.l. Martin Nagelsdiek, Georg Roch und Immanuel Virdi (Foto: FOM / Maike Petersen)
v.l. Martin Nagelsdiek, Georg Roch und Immanuel Virdi (Foto: FOM / Maike Petersen)

Sie sind Anfang 20, lernten sich in ihrem Studium der Business Psychology an der eufom Business School kennen und gründeten im Februar ihr eigenes Startup: die „Stargazing Agency“. Die Geschäftsidee von Martin Nagelsdiek, Georg Roch und Immanuel Virdi: für ihre Kunden Social-Media-Marketing mit Kunst verbinden.

„Menschen verstehen und Wirtschaft verstehen, das ist eine gute Kombi“, sagt Georg Roch über seine Studienwahl. Der Bachelor-Studiengang Business Psychology ergänzt die Erfahrungen des 23-Jährigen aus Cuxhaven im Festival- und Projektmanagement bei einer renommierten Non-Profit-Organisation: Drei Jahre lang engagierte er sich für ein internationales Kunst- und Musikfestival, unter anderem in den Niederlanden und in Uganda.

An der eufom Business School in Hamburg freundete sich Georg mit seinen Kommilitonen Martin Nagelsdiek (21) aus Pinneberg und Immanuel Virdi (23) aus Kiel an. Im Studienmodul Markt- und Werbepsychologie stellten die Drei fest: „Klassische Werbung nervt oft und läuft am Konsumenten vorbei. Das geht mit Social-Media anders, kreativer und individueller.“ Bei dieser Erkenntnis blieb es nicht, die Freunde verband auch der Wunsch, sich bereits während des Studiums #studyred beruflich auszuprobieren.

Im Februar 2018 gründeten sie ihre eigene Agentur: die Stargazing Agency. „Wir erzählen die Geschichten von Unternehmen mit Hilfe von Künstlern und Kunst“, fasst Martin Nagelsdiek Geschäftsidee und Alleinstellungsmerkmal des Startups zusammen. Die besondere Leistung der Agentur ist es, Konzepte für Kampagnen und Projekte zu entwickeln und dafür passende Teams zusammenzustellen, aus Künstlern wie Filmern, Designern, Fotografen, Illustratoren oder Influencern.

Zu den ersten Kunden zählten ein Handwerker, für den die Jungunternehmer eine Medienstrategie einschließlich Social-Media-Konzept und Werbeanzeige entwarfen, ein großer Energieversorger, der Social-Media-Workshops bucht, und – der bislang größte Auftrag – mehrere Unternehmen der Games-Branche, für die sie während einer der weltweit größten Messen für Computer- und Videospiele verschiedene Kanäle mit Livestream und Videos bespielen.

Dass sie ein perfektes Team sind, davon sind die Freunde überzeugt. Martin bringt Erfahrungen in E-Commerce und Beratung mit, Georg das Know-how im Kultur-Marketing sowie Künstler-Kontakte und Immanuel, der Extrovertierte des Trios, ist leidenschaftlicher Netzwerker.

Bislang funktioniert das Künstler-Matching durch klassische Kontakte, doch dabei wird es nicht bleiben: Die jungen Gründer arbeiten am Aufbau einer digitalen Künstler-Plattform. Noch machen sie alles selbst, mit etwas privatem Startkapital, müssen keine Mitarbeiter bezahlen – ein Freiraum, der es ihnen ermöglicht, sich Zeit für die Suche nach guten Lösungen zu lassen, für deren Realisierung sie Investoren und Spezialisten wie Coder brauchen werden.

Für die drei Freunde bedeutet das Nebeneinander von Studium und Unternehmen viel Arbeit, aber: „Wir nutzen das Wissen aus dem Studium und die Freiräume, die wir jetzt haben, für die Agentur“, so Georg. Und im Studium profitieren sie von ihren Startup-Erfahrungen ebenfalls. So plant Immanuel derzeit seine Bachelor-Arbeit – in der die Stargazing Agentur eine wichtige Rolle spielen könnte.