eufom zu Gast an der Europäischen Schule München

Erst europäisches Abi, dann internationales Studium

Unterricht auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Niederländisch: An der Europäischen Schule München ist multikulturelles und mehrsprachiges Lernen an der Tagesordnung. Mit ihrem Europäischen Abitur legen die Schülerinnen und Schüler den Grundstein für eine berufliche Tätigkeit im internationalen Umfeld. Wie sie ihrem Ziel durch ein Studium näher kommen können, erläuterte Prof. Dr. Angela Witt-Bartsch, Academic Coach und Dozentin der eufom Business School, gemeinsam mit eufom Studienberaterin Frederike Greif.

Rund 100 zukünftige Abiturienten nutzten die Chance, sich im Rahmen eines Workshops gezielt mit dem Thema Studium zu beschäftigen. Eine Blitzumfrage zeigte, dass heute, ein Jahr vor dem Abitur, zwar rund 50 Prozent wissen, dass sie studieren wollen, jeder Dritte aber noch keinen konkreten Plan hat und 13 Prozent ins Ausland gehen wollen. Prof. Witt-Bartsch: „Um für sich selbst einen passenden Beruf zu finden, lohnt es sich herauszufinden, welcher Typ man ist. Bin ich handwerklich-technisch, untersuchend-forschend oder künstlerisch-kreativ begabt? Oder sehe ich mich eher als führend-verkaufend, erziehend-pflegend oder ordnend-verwaltend? Im nächsten Schritt gilt es dann zu klären, welche attraktiven Tätigkeiten es zukünftig in diesem Bereich geben wird.“

Den Schritt von der Schule an die Hochschule beschrieb Frederike Greif: „Im Studium gibt es umfangreiche neue Inhalte, die zum Teil selbständig erschlossen werden müssen. Wissenschaftliches Arbeiten ist mit klaren Regeln verbunden und erfordert eine hohe Disziplin. Und für alle neu gewonnenen Freiheiten an der Hochschule im Vergleich zur Schule gilt: Sie sind verbunden mit hohen Anforderungen an Selbstorganisation und Zeitmanagement.“ Die vier Studiengänge der eufom – Business Psychology, International Business Management, Law & Digital Business sowie Marketing & Digital Media – seien aufgrund ihrer Inhalte und ihrer Mehrsprachigkeit gute Wegbereiter für Jobs im internationalen Umfeld, so die Studienberaterin. Zudem seien die intensive Betreuung an der eufom sowie die Möglichkeit von Auslandsaufenthalten und Praxiserfahrungen während des Studiums wesentliche Pluspunkte.

Prof. Dr. Angela Witt-Bartsch, Academic Coach an der eufom Business School in München
Prof. Dr. Angela Witt-Bartsch, Academic Coach an der eufom Business School in München, beantwortet Fragen zum Studium an der eufom. Die Business School ist Teil der FOM, Deutschlands größter privater Hochschule (Foto: eufom)